Kindesentführung Emil B. aus Stuttgart

HKÜ. Emil (3) muss zurück nach Deutschland.

Der dreijährige Emil B. aus Stuttgart, welcher Mitte Januar von seinem leiblichen Vater nach Norwegen mitgenommen wurde, kommt zurück nach Deutschland.

Dies entschied am Dienstag ein Gericht in Norwegen und gab somit dem Rückführungsantrag nach dem Haager Abkommen (HKÜ) statt. Dem Urteil nach, muss Emil bis zum 8.März zurück nach Deutschland zu seiner Mutter Farina B.

Der Richter am zuständigen Gericht in Norwegen stellte fest, dass der letzte gültige Lebensmittelpunkt von Emil in Stuttgart war, was zu einer Kindesrückführung nach Haager Abkommen führt.

 

 

Rückblick:

Das Binationale- Ehepaar Farina B. aus Deutschland und Frederik B. aus Norwegen, trennten sich im Sommer 2012. Der gemeinsame Sohn hielt sich zunächst beim Vater in Norwegen auf und wurde von ihm zu einem Besuch bei der Mutter nach Deutschland gebracht.  Die Mutter Farina B. tauchte daraufhin mit dem dreijährigen Emil „unter“ und hielt sich mit Wissen der deutschen Behörden versteckt. Dem Vater wurde der Kontakt zu seinem Sohn, mit Unterstützung der deutschen  Behörden, vereitelt.

In Norwegen erstritt Vater Frederik ein Aufenthaltsbestimmungsrecht, die Mutter eines in Deutschland.

Mitte Januar dieses Jahres verbrachte der Vater den kleinen Emil zurück nach Norwegen.

 

Farina B. beantragte daraufhin in Norwegen eine Kindesrückführung nach HKÜ, welcher jetzt von einem norwegischen Gericht stattgegeben wurde.