Kindesentziehung in Österreich

In Österreich fällt der Kindesentzug sowie die Kindesentführung unter § 195 StGB. Als strafbar gilt hier der Entzug eines Kindes unter 16 Jahren. Strafbar zudem auch auch das Verborgenhalten des Kindes. Entfernt sich das Kind selber vom Erziehungsberechtigten, so ist auch das Hilfeleisten hierfür strafbar.

Auch in Österreich ist der Kindesentzug ein Antragsdelikt. Antragsberechtigt ist hier nur ein Erziehungsberechtigter.

Hat das entzogene Kind bereits das 14. Lebensjahr vollendet so ist zur Verfolgung überdies die Ermächtigung des Jugendwohlfahrtsträgers notwendig.

Nicht zu bestrafen ist der Täter, wenn er Grund zur Annahme hat, dass das körperliche oder seelische Wohl des Kindes sonst ernstlich gefährdet wäre und der Täter den Aufenthalt des Kindes den Sicherheitsbehörden, Jugendwohlfahrtsträger oder dem Erziehungsberechtigten selbst ohne unnötigen Aufschub mitteilt. Es handelt sich hierbei um einen Rechtfertigungsgrund.

 

Zentrale Behörde für das HKÜ in Österreich:

Bundesministerium für Justiz (Abteilung I 10)

Mailadresse:Team.Z@bmj.gv.at

Leitblatt Kindesentführung für Österreich: … weiter …

 

3 Kommentare

  1. Karl-Heinz Lipinski 23. Dezember 2015 um 06:28 Uhr- Antworten

    ….uns wurde unser behinderter Sohn am 13.März 2014 durch die Jugendwohlfahrt Liezen ohne Angaben eines Grundes einfach entzogen,und zu einer dem Jugenamt bekannten Pflegeperson zugeführt.

  2. Angelika Niedermüller 9. Juli 2015 um 20:58 Uhr- Antworten

    Welche Tipps gibt es, wenn der Entführer die Jugendwohlfahrt ist?

    • Team Kindesentzug24 29. Juli 2015 um 09:16 Uhr- Antworten

      Da bleibt Ihnen in aller Regel nur ein guter Rechtsanwalt, spezialisiert auf Familienrecht. Auf „eigene Faust“ kann vieles nur viel schlimmer machen, denn gegenüber den Behörden ist man ohne fachkundige Rechtsberatung meist auf verlorenem Posten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar