Luxemburg hat sich dem für Kindesentführungen entwickeltem Suchsystem „AMBER-Alert“ angeschlossen.

Das AMBER-System soll im Fall von Kindesentführungen einen großräumigen Alarm auslösen. So werden die Vermisstenmeldungen zeitnah in den Medien veröffentlicht. Auch an Bahnhöfen, Flughäfen und sonstigen elektronischen Hinweis- und/oder Werbetafeln werden die Fahndungsmeldungen eingeblendet um einen schnellen Erfolg bei der Kindesrückführung herbei zu führen.

Dem AMBER-System sind einige wenige europäische Staaten, sowie die USA und Kanada angeschlossen.

Amber geht auf den Vornamen der 9-jährigen Amber Hagerman zurück. Das Mädchen aus Texas war 1996 entführt und ermordet worden. Zudem steht Amber als Kürzel für „America’s missing: Broadcast Emergency Response“.