Mann entführt vier Kinder und rast in Menschenmenge

Nach einem Streit mit seiner Ex-Freundin hat ein 29-jähriger Münchner  die vier Kinder der Frau entführt und ist mit seinem Pkw in eine Menschenmenge gefahren. Zwei Fußgänger wurden schwer verletzt.

Bei dem Familienstreit Streit schlug der Mann auf die Ex-Lebensgefährtin in der gemeinsamen Wohnung. Die Mutter der 4 Kinder flüchtete zur Nachbarin. Wie die Polizei mitteilt „vermutlich aufgrund seiner starken Eifersucht“ nahm der Münchner die Autoschlüssel, setzte die Kinder ins Auto und suchte die Ex.

2 schwerverletzte Fußgänger

An einer Ampel hielt zufällig eine Polizeistreife neben ihm. Doch der als Drogenkonsument bekannte Mann dachte, seine betrunkene Ex-Freundin hätte die Beamten alarmiert. „Er geriet in Panik“, sagte Polizeisprecher Carsten Neubert.

Er gab Gas und überfuhr die rote Ampel. In einer Linkskurve kam er mit überhöhter Geschwindigkeit von der Straße ab.  Dabei streifte er eine 25-jährige Studentin  und erfasste einen 30-jährigen Fußgänger. Die Opfer erlitten Prellungen, ein Schädelhirntrauma und Kopfplatzwunden.

Täter flüchtig, Kinder wohlauf

Der 29-jährige stieg aus und lief davon. Er kümmerte sich weder um die schwer verletzten Opfer noch um die Kinder, welche er im Fahrzeug zurück ließ und flüchtete. Trotz Fahndung konnte der Münchner bisher nicht festgenommen werden. Die Kinder sind unverletzt.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar