Während sich Helena Fürst im australischen Busch an den Sendung „Ich bin ein Star holt mich hier aus“ teilnahm, soll ihr Ex-Mann Cafer Strafanzeige gegen die 41-Jährige erstattet haben.

In einem Interview mit RTL-Explosiv gab er an, dass Helena Fürst mit er gemeinsamen 4-jährigen Tochter ohne sein Wissen nach Australien gereist sei. Er ging davon aus, dass seine Mutter mit der Mutter bei der Oma in Berlin sei. „Mit der Unterstützung der entsprechenden Behörden und auch Empfehlungen  … wurde seitens meiner Anwälte Strafanzeige gestellt. Damit soll der Tatbestand des Kindesentzug erfüllt sein, da beide Elternteile über das gemeinsame Sorgerecht verfügen.

Helena Fürst kommentierte die Angelegenheit auf Ihrer Facebookseite folgendermaßen:

„Zu den Geschichten von dem Ex von mir (das Wort meinem spare ich mir lieber)! Cafer […], schäm dich, auf Kosten von einem Kind in die Medien zu gehen. Wie wäre es denn mal mit arbeiten gehen?“

und…

„Du hast keinerlei echtes Interesse an ihr, sondern möchtest dich nur auf unsere Kosten in der Öffentlichkeit profilieren. Habe über fünf Ecken gehört, dass du für deine Auftritte in TV und Print Geld kassierst, das wäre echt zusätzlich unglaublich schamlos, wenn das stimmen würde. Ist bestimmt für die Prozesskostenhilfeanträge sehr interessant, sollte da was dran sein.“

Da bleibt uns im Interesse des Kindes zu hoffen, dass diese Angelegenheit privat und nicht in den Medien ausgetragen wird.

 

Foto: RTL.de