Kindesentführung Erik Di Marco. Offener Brief an EU Präsident

Im Fall der Kindesentführung / Kindesrückführung Erik Di Marco in die Slowakei und dem damit andauernden HKÜ-Rechtsstreit wendet sich der Vater nun in einem offenen Brief an EU Präsident Martin Schulz und fordert dieses nun endlich einzugreifen. (wir berichteten: Kindesentführung. Vater kämpft um seinen Sohn.) Sehr geehrter Herr Präsident Martin Schulz, leider hat sich nach Ihrem Schreiben vom 07.10.2013 im Kindesentführungsfall meines Sohnes Erik Di Marco in der Slowakei nichts [...]

By | 23 März 2015|Categories: Allgemein|Tags: , |Kommentare deaktiviert für Kindesentführung Erik Di Marco. Offener Brief an EU Präsident

Kindesrückführung: Neue HKÜ-Mitgliedstaaten

Am Mittwoch, den 11.02.2015 stimmten die Abgeordneten des EU-Parlaments dem Beitritt neuer Staaten in das Haager Kindesentführungsübereinkommen (HKÜ) zu. Künftig werden: Gabun Andorra Seychellen Russland Albanien Singapur Marokko Armenien neue Mitgliedstaaten des Haager Abkommen im Verhältnis zur Europäischen Union sein. Zweck des Übereinkommens ist die internationale Zusammenarbeit bei grenzüberschreitenden elterlichen Kindesentführungen. Mehr Informationen zum HKÜ

By | 17 Februar 2015|Categories: Allgemein, Urteile/Gesetze|Tags: |Kommentare deaktiviert für Kindesrückführung: Neue HKÜ-Mitgliedstaaten

EU diskutiert grenzüberschreitende elterliche Kindesentführung

Wenn Kinder von einem Elternteil ohne das Einverständnis des anderen Elternteils in ein anderes Land gebracht werden und dabei Sorge- oder Zugangsrechte des anderen Elternteils verletzt werden, ist das grenzüberschreitende elterliche Kindesentführung. Das Haager Übereinkommen aus dem Jahr 1980 stellt klare Regeln für solche Fälle auf. 90 Länder - darunter alle EU-Staaten - haben das Abkommen bereits unterzeichnet. Nun wollen acht weitere Länder dem Übereinkommen beitreten. Dem Haager Übereinkommen möchten [...]

By | 11 Februar 2015|Categories: Allgemein, Kindesrückführung|Tags: |Kommentare deaktiviert für EU diskutiert grenzüberschreitende elterliche Kindesentführung

Kindesentführung nach Russland. Erstes russisches HKÜ Urteil.

Russland wendet zum ersten Mal das Haager Abkommen (HKÜ) an. Ein Vater setzt sich mit zwei Kindern nach Russland ab. 70 Rabbiner aus ganz Europa appellieren an Präsident Putin, der Mutter zu helfen. Moskau oder London: Der Vater setzt sich über Gerichtsentscheide hinweg. Ihre Chuppa stand in Berlin-Charlottenburg – im jüdischen Gemeindehaus in der Fasanenstraße. Es war eine klassische jüdische Hochzeit, und mehr als 300 Gäste sahen am 10. Februar [...]

By | 17 Dezember 2013|Categories: Allgemein, Kindesentführung|Tags: , , |Kommentare deaktiviert für Kindesentführung nach Russland. Erstes russisches HKÜ Urteil.

Mutter kämpft in Kanada um ihren Sohn (4).

Eine deutsche Mutter kämpft in Kanada um ihren 4-jährigen Sohn. Ein kanadisches Gericht hat dem Vater das alleinige Sorgerecht zugesprochen. 2005 lernte Anna ihren Mann, einen Kanadier, kennen. Fortan führten Sie eine Fernbeziehung und pendelten zwischen Deutschland und Kanada. 2009 wurde der gemeinsame Sohn Max geboren.  Da beide zu diesem Zeitpunkt noch nicht verheiratet waren, erhält die Mutter das Sorgerecht. Auch hier hielt die Fernbeziehung an und Anna pendelte weiterhin [...]

Kasachstan tritt dem HKÜ bei.

Am 3. Juni 2013 unterzeichnete die Republik Kasachstan seinen Beitritt zum Haager Übereinkommen über die zivilrechtlichen Aspekte internationaler Kindesentführung. Damit tritt Kasachstan als 90. Mitglied dem  Haager Übereinkommen vom 25. Oktober 1980 über die zivilrechtlichen Aspekte internationaler Kindesentführung, im allgemeinen Sprachgebrauch dem HKÜ-Verfahren, bei. Das Übereinkommen mit Kasachstan tritt  am 1. September 2013 in Kraft.    

By | 03 Juli 2013|Categories: Allgemein|Tags: , |Kommentare deaktiviert für Kasachstan tritt dem HKÜ bei.

Mehrfacher Kindesentzug durch Schweizer Mutter

Michel Jacot sucht seine Kinder Wo seine Kinder sind, weiss Michel Jacot aus Röthenbach nicht, ebenso wenig, wie es ihnen geht. Seit Jahren kämpft der Vater dafür, dass er Sohn und Zwillingstöchter sehen kann. Doch einmal mehr ist seine Ex-Frau verschwunden. Über 3 Jahre sind vergangen, seit Michel Jacot seine Kinder zum letzten Mal gesehen hat, und es war erst noch ein Zusammentreffen der unschönen Art. Schon zum zweiten Mal [...]