Vater wegen Kindesentführung festgenommen.

Ein 30-jähriger Oberösterreicher wurde wegen der Entführung seiner 1-jährigen Tochter festgenommen und wegen Kindesentführung angeklagt.

In den frühen Morgenstunden des 22. September, verließ der 30-jährige zusammen mit seiner Tochter die Wohnung, während die Mutter noch schlief , fuhr nach Deutschland und tauchte in Bayern unter. 3 Tage später wurde er von der Polizei kontrolliert. Hierbei teilte man ihm mit, dass ihm das Sorgerecht vorläufig entzogen wurde.  Er versicherte gegenüber den Beamten, seine Tochter bis zum Abend des 26. September an die Mutter zurück zu geben.

Dies Tat er jedoch nicht, sondern fuhr stattdessen mit dem Kind zu einem Bekannten im Bezirk Urfah, wo er sich für weitere 7 Tage versteckte, bevor er dann am 3.Oktober erstmalig mit der Mutter Kontakt aufnahm.

 

Vater stellt Forderungen.

Dieser teilte er mit, dass er die 1-jährige Tochter nur zurück bringen werde, wenn das gegen ihn eingeleitete Ermittlungsverfahren eingestellt und die vorläufige Sorgerechtsentscheidung zurückgenommen wird. Weiterhin wollte er die Frau anscheinend dazu bewegen, die geplante Scheidung nicht einzureichen.

Die Staatsanwaltschaft Linz ordnete aufgrund dessen eine Intensivfahndung an und erließ Haftbefehl gegen den 30-jährigen. Die Fahndung verlief jedoch zuerst erfolglos.

 

Bei Treffen mit Mutter festgenommen.

Am Morgen des 4.Oktober sollte ein Treffen zwischen dem Vater und der Kindsmutter auf einem Parkplatz im Bezirk Perg stattfinden, so vereinbarten es die beiden Parteien.

Dort kam es zu einer Unterhaltung des Ehepaares, das Kind hinterließ der 30-jährige im verschlossenen Auto.

Wie mit der Polizei abgesprochen, verließ die Mutter nach dem Gespräch den Parkplatz. Kurz darauf wurde der Vater festgenommen und die 1-jährige Tochter an die Mutter übergeben.

 

By |09 Oktober 2013|Categories: Allgemein, Kindesrückführung|Tags: , , |Kommentare deaktiviert für Vater wegen Kindesentführung festgenommen.